Bleiben Sie gesund! - Aktuelle Hinweise für ingeus-Mitarbeitende, Kund*innen und Kooperationspartner*innen

| ingeus News International News

Als führender Anbieter von Personaldienstleistungen weltweit überwacht ingeus (Mitglied der APM-Gruppe) die Ausbreitung der akuten Atemwegserkrankung COVID-19 („Coronavirus“).

Wie immer steht die Sicherheit unserer Kund*innen und Mitarbeitenden an erster Stelle. Alle ingeus-Büros überwachen ihre lokale Situation genau, folgen den Anweisungen der medizinischen Gesundheitsbehörden und melden jeden Verdacht sofort.

Da ein Großteil unserer Arbeit im persönlichen Gespräch erfolgt, hat ingeus alle internationalen Dienstreisen in Risikogebiete ausgesetzt. Gleichzeitig haben wir sichergestellt, dass alle kürzlich durchgeführten privaten und geschäftlichen Reisen gemeldet und die Mitarbeitenden, wenn erforderlich, unter Quarantäne gestellt werden. Mitarbeitende, die kürzlich in ein Risikogebiet gereist sind, können nur dann zur Arbeit zurückkehren, wenn sie über ein ärztliches Attest verfügen.

Darüber hinaus hat ingeus seine Richtlinien zur Infektionskontrolle aktualisiert. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zudem regelmäßig über die aktuelle Dringlichkeit angemessener Hygiene informiert, um die Verbreitung von COVID-19 zu verringern.

Die jüngste Liste der Risikogebiete lautet: China, Hongkong (einschließlich Macau), Thailand, Japan, Korea, Singapur, Indonesien, Malaysia, Taiwan, Iran, Italien, Spanien (Madrid), Österreich (Bundesland Südtirol), USA (Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York) und Frankreich (Region Grand Est, die Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne enthält). Wenn Sie als ingeus-Kunde/in kürzlich eines dieser Länder/ Regionen besucht haben und ein Treffen mit einem unserer Mitarbeitenden geplant ist, wenden Sie sich bitte an das jeweilige Büro und verschieben Sie den Termin. Wenn Sie sich unwohl fühlen, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Die medizinischen Behörden warnen, dass die folgenden Symptome auf eine COVID-19-Infektion hinweisen könnten: Fieber, Atembeschwerde wie Atemnot, Husten, Halsentzündung und Müdigkeit.

ingeus wird die Verbreitung von COVID-19 weiterhin beobachten und diese Informationen aktualisieren.

 

 

Fotorecht: shutterstock - Pixachi

zurück