Bild: Erfolgreiche Jobvermittlung

Gisous Erfolgsgeschichte: In wenigen Monaten zum neuen Glück

| ingeus News Arbeitsuchende

Als die gebürtige Iranerin Gisou im Juli 2020 zu ingeus in Nürnberg kam, machte u.a. ihre Wohnsituation sie zu schaffen. Einerseits wurde das Zusammenleben mit ihrer Mitbewohnerin zunehmend schwieriger. Andererseits war sie als Untermieterin der Laune der Hauptmietenden Person schutzlos ausgeliefert und musste sich ständig darüber sorgen, ob bzw. wie lange sie dort weiterhin wohnen darf. Und so kam es, dass sie - wie befürchtet - aufgefordert wurde, möglichst schnell auszuziehen.

Nach ihrer Flucht bemühte sich die 35-Jährige Gisou, um in Deutschland anzukommen. Sie nahm an einem Sprach- und Orientierungskurs teil, den sie mit einem A2-Zertifikat abschloss. Im Anschluss fand sie eine Einstellung bei verschiedenen Fastfood-Restaurants. Sie hatte bis zu ihrer Flucht als Servicekraft und Küchenhelferin im Familienbetrieb in Iran gearbeitet.

Es schien so, als würde sich bei Gisou alles langsam fügen und dann kam der nächste Schlag: Sie war von der Obdachlosigkeit bedroht. Die Kundin suchte verzweifelt nach einer neuen Wohnung, blieb aber erfolglos. Auch ihre psychische Verfassung verschlechterte sich zunehmend.

In der ingeus-Maßnahme „FiFaA – Frühzeitige Integrationsunterstützung für anerkannte Asylbewerberinnen und Asylbewerber“ legte Jobcoach Ismail Derfouf besonders Wert auf Einzelcoaching. Es war ihm wichtig, intensiv an Gisous Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten, ebenso wie das Vermitteln von effektiven Methoden, um Konflikte oder schwierige Situationen im beruflichen wie im privaten Bereich meistern zu können.

Gisou wurde zudem bei der Wohnungssuche intensiv unterstützt auch im Hinblick auf ihre dringliche Lage. So konnte sie erfolgreich eine Zweizimmerwohnung finden und schließlich umziehen. Sie hatte außerdem Schwierigkeiten, was ihre Aufenthaltssituation anbelangte. Mit der tatkräftigen Unterstützung des Integrationscoachs konnte ein Online-Termin bei der Ausländerbehörde vereinbart werden, um die Verlängerung ihrer Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen, sowie ihren Aufenthaltsstatus im Allgemeinen zu klären.

Parallel dazu wurde die berufliche Beratung angegangen. Damit Gisou ihre eigenen Stärken und vor allem ihr bisher ungenutztes Potenzial entdecken kann, wurde mit ihr das IHK-zertifizierte CheckWork Modul 1 durchgeführt. Weil sie auch in Deutschland Erfahrung in der Systemgastronomie gesammelt hatte und in der Branche weiterhin tätig sein wollte, wurde unter anderem eine Tätigkeit als Helferin in der Küche für Gisou zum realistischen Jobziel und sie ging den eigentlichen Bewerbungsprozess aktiv an. Die Bewerbungsunterlagen erstellte sie zusammen mit ihrem Jobcoach, schickte Bewerbungen und bereitete sich intensiv auf Vorstellungsgespräche vor. Ihr großes Engagement erzielte gute Ergebnisse und so wurde Gisou zu fünf Vorstellungsgesprächen eingeladen. Einen möglichen Arbeitgeber konnte die selbstbewusstere Gisou schließlich von sich überzeugen.

Seit dem 01.10.2020 geht Gisou ihre Tätigkeit als Helferin in der Lebensmittelherstellung nach. Sie ist sehr glücklich darüber, was sie mit ingeus in weniger als drei Monaten alles erreichen konnte. Ihre psychische Verfassung hat sich zudem deutlich gebessert.

Auch wir wünschen Gisou alles Gute für die Zukunft!

 

Fotorecht: shutterstock.com -  Iakov Filimonov

 

zurück