Ingeus Nürnberg startet "Grundqualifizierung Gebäudereiniger"

|   Ingeus News

Gebäudereinigung ist eine boomende Branche, die ständig nach neuen Mitarbeitern sucht. Für viele Arbeitsuchende scheint ein Einstieg angesichts flexibler Arbeitszeiten und eines Tariflohnes, der deutlich über dem allgemeinen Mindestlohn liegt, attraktiv. Doch wer glaubt „das bisschen putzen, das kann doch jeder“, der irrt. Professionelles Reinigen bedeutet das Herstellen von Hygiene nach definierten Qualitätsstandards. Dafür braucht es nicht nur Kenntnisse über die Wirkungsweise von Reinigungsmitteln, auch Hygienestandards oder die Bedienung von Reinigungsmaschinen will gelernt sein.

Gemeinsam mit der Gebäudereiniger-Innung Nordbayern hat Ingeus Nürnberg eine „Grundqualifikation Gebäudereinigung“ entwickelt. Der Fachunterricht vermittelt diejenigen Kenntnisse, die Meister der Gebäudereiniger-Innung von ihren Mitarbeitern erwarten. Während der Praxiswochen in den Innungsbetrieben wird das neu erworbene Wissen im beruflichen Alltag erprobt. Der Clou dabei: Teilnehmer lernen unterschiedliche Firmen kennen und können nach bestandener Prüfung entscheiden, bei welchem Betrieb sie sich bewerben möchten.

Der Fachunterricht behandelt folgende Themen:

  1. Grundlagen der Reinigungstechnik
  2. Chemie der Inhaltsstoffe von Reinigungsmitteln
  3. Arbeitsschutz
  4. Reinigung nicht-textiler Fußböden
  5. Reinigung textiler Flächen
  6. Reinigung von Glasflächen
  7. Sanitärreinigung
  8. Schwimmbad- und Saunareinigung
  9. Fachübergreifende Themen
    • Lerntechniken & Fachrechnen
    • Kommunikation im Betrieb und beim Kunden
    • Rechte & Pflichten im Arbeitsleben
    • Effektives Zeit- und Finanzmanagement
    • Bewerbungstraining
    • Prüfungsvorbereitung & Prüfung

Die Fortbildung „Grundqualifikation Gebäudereinigung“ startet am 17. September 2018 bei Ingeus in Nürnberg. Interessenten können sich nach telefonischer Voranmeldung unter der Durchwahl 0911-21667-317 (Herr Zeitler) kostenlos und unverbindlich zu Inhalten und Zugangsvoraussetzungen beraten lassen. Die Fortbildung ist AZAV-zertifiziert und kann über einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters gefördert werden.

zurück