ingeus verstärkt Präsenz in NRW mit neuem Gutschein-Büro

|   News Detail Galerie | Arbeitsuchende Öffentliche Auftraggeber ingeus News

Ab sofort ist ingeus auch in Duisburg vertreten. Gestartet wird mit den Gutscheinen: ModECO – Modulares EinzelCOaching, Jobstart – Optimale Bewerbungsvorbereitung und InBeCo – Individuelles Bewerbungscoaching für Absolventen, Akademiker, Fach- und Führungskräfte.

Anlässlich der Neueröffnung hat sich unsere Redaktion zu einem (digitalen) Interview mit Holger Mordhorst, der die Projektleitung in Duisburg innehat, getroffen.


Hallo und Gratulation zur Neueröffnung. Wie lange bist du schon bei ingeus und wie kam es dazu?

Also ingeus habe ich zuerst als Kunde kennengelernt. Ein Jahr nach meinem Umzug von Sylt nach Berlin, musste ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Job in der gastronomischen Betriebsleitung aufgeben. Ich bin zur Bundesagentur für Arbeit gegangen und dort hat mir mein damaliger Vermittler einfach den Flyer von ingeus gezeigt und gefragt, ob ich es nicht ausprobieren wollte. Damals war ingeus ganz neu und ich war neugierig. So bin ich im Orientierungscenter bei ingeus in Berlin Reinickendorf gelandet. Im Rahmen dieses Programms werden im Grunde Jobziele auf Basis der eigenen Kompetenzen und Neigungen entwickelt. In der Zusammenarbeit habe ich tatsächlich festgestellt, dass mir das Jobcoaching doch liegen könnte und das war auch die Ansicht meiner damaligen ingeus-Beraterin. Ich habe daraufhin die Initiative ergriffen und eine einjährige Ausbildung zum Coach/ Trainer und Mediator gemacht.

Danach bin ich als freiberuflicher Jobcoach bei ingeus eingestiegen. Das war vor fünf Jahren. Das Beschäftigungsverhältnis wurde dann auf beidseitigem Wunsch auf Teilzeit umgestellt und inzwischen arbeite ich - seit drei Jahren - in Vollzeit.

Welche Gründe haben dich zum Beruf des Jobcoachs bewegt?

Der soziale Aspekt, der hinter dem Beruf des Jobcoachs steht, hat mich von Anfang an interessiert. Dazu gehören u.a. die Unterstützung bei der Wohnungssuche, bei der Schuldnerberatung, die Begleitung zu Ärzten – Das greift über das Jobcoaching hinaus und beinhaltet viel Soziales. Aber auch die Tatsache, dass ich - in meiner Rolle als Jobcoach - in der Lage bin, Sinnvolles aus meiner beruflichen Erfahrung einfach weiterzugeben - insbesondere an junge Leute.

Außerdem bereitet mir die Arbeit mit anderen Menschen viel Freude. Ich habe schon immer gerne Menschen um mich gehabt und auch sehr gern geholfen.

Das Duisburger ingeus-Büro wurde inmitten der Corona-Krise neu eröffnet. Wo liegen deiner Meinung nach Herausforderungen aber auch Chancen/ Möglichkeiten für diesen neuen Standort?

Die Ausgangslage in Duisburg ist tatsächlich eine andere. Eine Neueröffnung ist grundsätzlich herausfordernd, was jetzt durch die Corona-Krise verstärkt wurde. Zum einen erfolgt ein Großteil unserer Arbeit im persönlichen Gespräch und im Vertrieb, was in den letzten Monaten nicht möglich gewesen ist. Mit der Lockerung der deutschlandweiten Ausgangsbeschränkungen dürfen wir nun wieder Präsenzveranstaltungen anbieten. Das heißt, wir müssen für einen regulären Publikumsverkehr sorgen. Dazu ist es wichtig, die Kundinnen und Kunden erstmal dazu zu bewegen, wieder an Maßnahmen teilzunehmen und auch in die Büros zu kommen, was wir in einem sicheren Rahmen anbieten, um (Ansteckungs-)Ängste langsam abzubauen.

Zum anderen haben sowohl am gesamten Arbeitsmarkt als auch unsere beruflichen Partner bzw. Auftragsgeber, alle haben unter den aktuellen Umständen kein leichtes Spiel. Aber daraus ergibt sich die Möglichkeit einer aktiveren Kooperation. Das zeigt sich z.B. in der Zusammenarbeit mit dem Jobcenter in Duisburg. Man ist feinfühliger auf beiden Seiten und auch deutlich zielorientierter, weil allen bewusst ist, dass arbeitsmarkttechnisch große Herausforderungen auf uns zukommen, die wieder aufzufangen sind.

Eine weitere Herausforderung ist der Aufbau eines neuen Arbeitgebernetzwerks. Es handelt sich dabei um Unternehmen aus Duisburg und der Umgebung, mit denen wir täglich zu tun haben, sei es für passende Stellenangebote oder für unsere Inhouse-Jobmessen.

Ansonsten finde ich interessant, wie sich die Arbeitsmärkte unterscheiden und das ist auch das, worauf ich sehr gespannt bin, wie sich der Duisburger Arbeitsmarkt, auch arbeitsmarktpolitisch, vom Berliner unterscheidet. Letzteres habe ich die vergangenen fünf Jahren sehr intensiv kennengelernt. 

Du hast es gerade erwähnt, dass demnächst auch im Duisburger-Büro Publikumsverkehr erwartet wird. Wie ist der Standort darauf vorbereitet?

Aufgrund der Corona-Krise war vor der Eröffnung schon absehbar, dass wir unsere Schwerpunkte und Abläufe anders planen müssen. Deshalb startet der Standort zunächst einmal nur mit reinen Einzelcoachings – ModECO, InBeCo und JobStart -, die eine hohe Flexibilität in der Planung von Beratungsterminen bieten und zusätzlich auch sehr gut online durchzuführen sind.

Außerdem haben wir im Vorfeld weniger Büroplätze aufgestellt im Vergleich zu den räumlichen Kapazitäten. Wir können dadurch z.B. vermeiden, dass sich zu viele Kundinnen und Kunden, aber auch das beratende Personal gleichzeitig in den Räumlichkeiten aufhalten. So leisten wir unseren Beitrag, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Des Weiteren setzen wir die empfohlenen Hygienemaßnahmen um, wie den Mindestabstand von 1,5 Meter bei der Beratung, häufigeres Händewaschen und -desinfizieren, Mundschutz tragen, etc. Unser Büro ist entsprechend gerüstet und es kann losgehen.

Was sind deine Erwartungen an den neuen Standort post-Corona?

Das ist eine gute Frage. Eine sehr gut laufende Niederlassung wäre jedenfalls super. Nordrhein-Westfalen (NRW) ist ein großer Standort, in dem wir noch wenig vertreten sind – zuerst Köln und jetzt Duisburg. Deshalb ist für mich ein langfristiges Ziel, dass wir unsere Präsenz hier durch weitere ingeus-Büros verfestigen.

Aber zurück zum Duisburger-Büro, ich freue mich, wenn diese schwierige Zeit überstanden ist und wir regelmäßig eine laufende Kundschaft im Büro begrüßen dürfen. Dass wir durch unsere qualitative Arbeit viel Positives für die uns anvertrauten Kundinnen und Kunden erreichen.

Man kann nie voraussagen, wie lange es dauern wird. Tatsache ist aber, dass der Bedarf nach einem guten Träger in Duisburg und Umgebung da ist und wir sind bestens ausgerüstet, gute Arbeit zu leisten und entsprechend zu überzeugen.
 

zurück