ingeus icon

„Lernwerkstatt Reinigung“ bei ingeus: Teilnehmerinnen erfolgreich in Arbeit vermittelt

|   Öffentliche Auftraggeber | Arbeitsuchende

In Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit bietet die ingeus GmbH die Qualifizierung „Lernwerkstatt Reinigung“ an. Es handelt sich um ein Weiterbildungsprogramm, bei dem wichtiges Grundwissen für den Einstieg in die Reinigungsbranche vermittelt wird. Im Zeitraum vom 31.08.2021 bis zum 19.11.2021 durchliefen die ersten Teilnehmerinnen das Programm erfolgreich.

Auch wenn einige Teilnehmerinnen anfangs zurückhaltend waren, weil sie nicht so gut Deutsch sprechen konnten: „Nach kurzer Zeit hatten die meisten Spaß an der Sache, an den Themen und an der Tatsache, uns täglich zu sehen.“, sagt Karin Streng. Sie ist die Kursleiterin und Jobcoach bei ingeus. Mit ihrer sehr engagierten Art und vielen praktischen Beispielen gelang es ihr, alle für das Thema zu begeistern und von den beruflichen Perspektiven zu überzeugen.

Schon bald machte sich der Fleiß bezahlt. Einige Teilnehmerinnen konnten bei den ingeus-Arbeitgebertagen Reinigungsfirmen aus der Region von sich überzeugen. Für sie wurde der Traum einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung noch vor Ende der Qualifizierung zur Realität.

Eine junge Teilnehmerin nutzte das Programm, um sich mehr Gedanken über ihre berufliche Zukunft zu machen. „Am Anfang war sie wegen des Hauptthemas Reinigung sehr traurig. Als sie jedoch anfing mit den übrigen Teilnehmerinnen zu interagieren, änderte sich ihre Haltung. Sie half denjenigen, die nicht so gut Deutsch konnten, sprach ihnen Mut zu und kam gern zum Unterricht.“, erinnert sich die Kursleiterin. Auch sie hat die Qualifizierung abgeschlossen und erzählte ihrer ingeus-Beraterin von neuen beruflichen Zielen und Wünschen. Sie wird nun in einem weiteren ingeus-programm aufgenommen, um einen Beruf zu finden, der zu ihren Wünschen passt. „Das ist die ingeus-Art. Wir wollen für die Menschen nicht nur irgendeinen Job finden. Neben den Fähigkeiten unserer Kund/innen achten wir auch darauf, dass die Arbeit zu ihren Neigungen passt und Perspektiven bietet. Nur so kann nachhaltige Arbeitsvermittlung gelingen“, ergänzt Karin Streng.

„Wir freuen uns über die erfolgreiche Qualifizierung und die Vermittlung von über 80 % der Teilnehmerinnen in die Reinigungsbranche.“, sagt Ingeborg Haas, Vertriebskoordinatorin bei ingeus. „Mit diesen guten Ergebnissen zeigt sich, dass das Konzept stimmt und Teilnehmende einen wirklichen Nutzen aus der Weiterbildung ziehen.“

Für das nächste Jahr wurden Starttermine bereits festgelegt:

  • 17.01.2022 – 08.04.2022
  • 25.04.2022 – 15.07.2022
  • 29.08.2022 – 18.11.2022.

 

Über die „Lernwerkstatt Reinigung“

Die Reinigungsbranche wird bei der Berufswahl oft übersehen. Dabei handelte es sich um einen stetig wachsenden Dienstleistungssektor mit vielen Perspektiven. Die „Lernwerkstatt Reinigung“ wurde für Menschen aus dem Rechtskreis des SGB II und SGB III entwickelt, die sich für eine berufliche Tätigkeit als Reinigungskraft qualifizieren und somit ihr eigenes Geld verdienen wollen. Neben der Vorstellung des Berufsbildes werden Grundkenntnisse zu unterschiedlichen Reinigungsformen und Reinigungsverfahren vermittelt. Die Themen Arbeitsschutz im Reinigungsgewerbe, Hygiene- und Dokumentationsaufgaben runden das Angebot ab.

Damit der Einstieg in den Arbeitsmarkt gelingt, werden die Teilnehmende in Sachen Bewerbung beraten. Sie lernen eine gute Bewerbung zu schreiben, eine Bewerbungsmappe richtig zusammenzustellen und üben Vorstellungsgespräche. Ein wichtiger Punkt ist die Lernzielkontrolle in Echtsituation bei den ingeus-Arbeitgebertagen. In einem Job-Speed-Dating lernen die Teilnehmende Reinigungsfirmen aus der Region kennen.

Der Unterricht findet in einfacher deutscher Sprache statt, was Menschen mit geringen Sprach- und Schreibkenntnissen in ihrer Motivation nicht hindert. Zudem bietet sich dieser Rahmen an, um täglich Deutsch zu üben.

Sie interessieren sich für die „Lernwerkstatt Reinigung“? Sprechen Sie uns an.

 

Reinigungstipp vom Profi: Putzen mit kaltem Wasser.

Viele Reinigungsmittel enthalten Alkohol, der im warmen Wasser schneller verdunstet und dann nicht mehr reinigend wirkt. 
   Derselbe Effekt tritt auch bei Desinfektionsmitteln auf und Sanitärreiniger geben dann sogar gesundheitsgefährliche Dämpfe ab. 
   Andere Reinigungsmittel wirken im kalten Wasser genauso gut wie im warmen. Heißes Wasser ist hier Energieverschwendung. 
   Nur das Spülmittel bildet eine Ausnahme. Seine Fettlösekraft wirkt am besten in heißem Wasser.

 

 

zurück
- Erstgespräch AVGS