Mit neuen Bewerbungswegen zurück auf den Arbeitsmarkt

| Arbeitsuchende Stuttgart

Das Fehlen einer formalen Ausbildung gleicht auf dem Arbeitsmarkt nur selten aus, was sich Arbeitsuchende über die Jahre in Jobs bei verschiedenen Unternehmen an praktischer Erfahrung erworben haben.

So auch bei Nubia: Ohne berufliche Ausbildung und sich von Minijob zu Minijob hangelnd, hatte die arbeitslose 42-jährige nur geringe Chancen eine Anstellung mit ausreichendem Einkommen und von längerer Dauer zu finden. 

Von ihrem Traumjob hatte sie sehr genaue Vorstellungen: Sie wollte gerne als Verkäuferin im Mode-Einzelhandel oder alternativ in der Lebensmittelbranche arbeiten. Mit diesem Ziel vor Augen, startete sie voller Motivation im November 2016 in das Programm „Durchstarten“​​​​​​​* , das Ingeus im Auftrag des Jobcenter Stuttgart durchführt.

Raus aus der Komfortzone

Sie besuchte die Gruppenworkshops und arbeitete auch in Einzelgesprächen mit ihrem Berater Thomas Leinberger intensiv an ihrer beruflichen Zukunft. Trotz moderner und aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen, blieb der Erfolg in den ersten Monaten aus. Daraufhin nahm die lebensfrohe Kenianerin, die stets offen für neue und ungewöhnliche Bewerbungswege war, zusammen mit anderen Programmteilnehmern an einem Bewerbungslauf durch das Stuttgarter Einkaufszentrum Milaneo teil, den die Ingeus-Arbeitgeberkoordinatorin Manuela Jacobs in regelmäßigen Abständen für unsere arbeitsuchenden Kundinnen und Kunden veranstaltet. Die persönlichen Bewerbungen vor Ort führten zu zwei Vorstellungsgesprächen, aber leider noch nicht zu einer Einstellungszusage. Doch immerhin ein erster Erfolg.

Thomas Leinberger war überzeugt, der Schlüssel zum Erfolg liegt im persönlichen Gespräch: Nubia, die mit ihrer Lebensfreude und ihrem herzlichen Lachen einen ganzen Raum voller Menschen verzaubern kann, würde im direkten Gespräch einen positiven Eindruck hinterlassen.

Die Chance dafür ergab sich schon bald darauf bei einer der Inhouse-Jobmessen bei Ingeus Stuttgart. Neben anderen Unternehmen verschiedenster Branchen waren auch Personalvertreter einer großen Supermarktkette und eines Modeunternehmens vor Ort. Nubia präsentierte sich so überzeugend, dass ihr von beiden Firmen ein Arbeitsvertrag angeboten wurde. Sie entschied sich letztlich für die Stelle der Verkäuferin im Mode-Einzelhandel.

Nubia hat aus dem Programm „Durchstarten“ viel Erfahrung mitgenommen und lebt nun ihren beruflichen Traum. Sie ist dort sehr zufrieden, hat Spaß an der Arbeit und freut sich inzwischen auch andere ehemalige Programmteilnehmer als neue Kollegen begrüßen zu dürfen.
 

 

* Jetzt „MoDuLa – Move und Durchstarten für eine langfristige Arbeitsmarktintegration“

zurück