Erfolgreiche Jobvermittlung in die Sicherheitsbranche

| Arbeitsuchende Nürnberg

Im September 2015 flüchtete Ali vor den Folgen des Krieges von Syrien nach Deutschland. Im Januar 2017 kam er, nach Abschluss seines Asylverfahrens, im Rahmen des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS) „FIFaA – Frühzeitige Integrationsunterstützung für anerkannte Asylbewerberinnen und Asylbewerber“ zu Ingeus in Nürnberg. 

Ali war anfangs skeptisch und stark verunsichert. In den Gesprächen mit seiner Beraterin Ingeborg Haas wurde schnell klar, dass der zurückhaltende junge Syrer nicht nur eine berufliche Zukunft sucht, die ihn erfüllt, sondern dass er dafür auch erst wieder seinen inneren Antrieb finden musste.

In seiner Heimat hatte er Philosophie studiert, musste die Universität aber mit Ausbruch des Krieges verlassen. Danach versuchte er seinen Lebensunterhalt als Supermarktverkäufer, Elektrohelfer, Fotograf und Kameramann zu bestreiten.

Seine Beraterin besprach mit ihm verschiedene berufliche Möglichkeiten. In weiteren Gesprächen kristallisierte sich heraus, dass für Ali aufgrund seines offenen Wesens, seiner guten Ausdrucksweise und seiner Überzeugungskraft eine Tätigkeit im Sicherheitsgewerbe naheliegend wäre. Auch Ali konnte sich einen solchen Beruf gut für sich vorstellen.
Im Rahmen einer Ingeus Jobmesse konnte sich Ali bei einem Sicherheitsunternehmen vorstellen. Die Personalvertreter waren seinem Auftreten so begeistert, dass sie ihm direkt ein Praktikum in ihrem Unternehmen anboten.

Von diesem Moment an erlebte Ingeborg Haas einen völlig neuen Ali. Er strahlte und lernte mir viel Begeisterung für seinen Sprachkurs, dessen erfolgreiches Bestehen die Voraussetzung für die Teilnahme am IHK-Lehrgang für Mitarbeiter im Sicherheitsgewerbe war. Nie wird Ingeborg Haas den Tag vergessen, an dem der junge Syrer ihr stolz das sehr gute Ergebnis auf seinem Abschlusszertifikat für das Niveau B zeigte. Er war seinem Traum einen großen Schritt näher gekommen.

Mit der Einstellungszusage, die Ali nach Abschluss seines Praktikums erhalten hatte, und der erfolgreich bestandenen Führerscheinprüfung in der Tasche, konnte sich Ali nun ganz auf seinen IHK-Lehrgang konzentrieren. Er hielt weiter telefonischen Kontakt mit seiner Beraterin und erzählte ihr von den Lerninhalten seines Kurses. Auch diese Hürde meisterte er mit Bravour und konnte direkt im Anschluss seinen Arbeitsvertrag unterschreiben.

Ali ist glücklich und erfolgreich neu durchgestartet. Wir wünschen ihm weiterhin alles Gute!
 

zurück